Spagyrik

Der Begriff „Spagyrik“ wird von zwei griechischen Wörtern abgeleitet:

„spao“ -
ich trenne, ich löse
„ageiro“ -
ich verbinde, ich vereine

Trennen und wieder Verbinden (Analyse und Synthese) ) führen nach alten Überlieferungen zur Freilegung und Erhöhung der in Pflanzen und Mineralien vorhandenen Heilkräfte.

Die „Spagyrik“ ist ein Teil der Alchemie und wird wahrscheinlich seit Paracelsus (1493-1541) für jenen Teil der Alchemie verwendet, der sich mit der Bereitung von fein- stofflichen, aber kräftig wirkenden Arzneimitteln beschäftigt. Paracelsus wollte damit die Heilmittelaufbereitung von den seinerzeitigen Auswüchsen der Alchemie, wie der Gold-macherei, abgrenzen.
Heute wissen wir, daß spagyrische Aufbereitungsweisen vielen alten Kulturen bekannt waren, die Anfänge dieser „Kunst“ liegen jedoch im Dunkeln. Bedeutende Beiträge zur alchemistischen Medizin und zur spagyrischen Aufbereitungsweise finden wir in China, Indien und Ägypten. Die indische Alchemie nimmt einen herausragenden Platz in der Siddha- und Ayurveda-Medizin ein.

Die abendländische Alchemie bezeichnen wir als Alexandrinische Alchemie. Sie soll ihre höchste Blüte im alten Ägypten unter Pharao Siphoas erreicht haben (1900 v.Chr.).

korbler_Zeichen

 
Home - Impressum
Der Seitenaufbau dauerte 0.004655 Sekunden.;